Link verschicken   Drucken
 

Wie funktioniert die Klassenbildung für mein Kind?

Während der Schulanmeldung erhalten die Eltern, bzw. die Kinder die Möglichkeit einen Freund oder eine Freundin zu benennen, mit der sie gemeinsam die Klasse besuchen wollen.

 

Nach den Anmeldungen im November bis zur Versendung der Aufnahmebescheide im Frühjahr wird entschieden, welche Kinder tatsächlich an unserer Schule aufgenommen werden. Entscheidende Fragen hierbei sind:

 

  • Wie viele Klassen werden gebildet?
  • Wie viele Kinder werden zurück gestellt?
  • Für wie viele Kinder ist Betreuungsbedarf angemeldet worden?
  • Kann dieser Bedarf gedeckt werden?
  • Wie viele Kinder haben einen sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf?

 

Nach Beantwortung dieser Fragen haben wir eine „harte“ Liste von Kindern. Am Tag nach dem Infoabend für die Eltern der Schulneulinge setzen sich Schulleitung, zukünftige Klassenleitungen der Eingangsklassen sowie die OGS Leitung zusammen, um die neuen Klassen einzuteilen.

 

Dabei werden unsere Entscheidungen von folgenden Leitgedanken begleitet:

 

  • Erfüllung des angegebenen Wunsches
  • Welche Kinder kommen in die Klasse mit gemeinsamem Lernen?
  • Gleichverteilung der Kinder mit Betreuungsbedarf
  • Gleichverteilung der Kinder mit Migrationshintergrund
  • Gleichverteilung von Jungen und Mädchen in einer Lerngruppe
  • Berücksichtigung des Schulweges